TRAUBENLIEFERANT IN DER DRITTEN UND WEINERZEUGER IN DER ERSTEN GENERATION

Angefangen hat alles im Jahr 1971 mit Großvater Antonio „Toni“, einem erfahrenen Weinbauer und ehemaligen Teilpächter, der vier Hektar Land in Vazzola kaufte und begann, die Winzergenossenschaft Valdobbiadene mit seinen Trauben zu beliefern.In den 80er Jahren erwarb Vater Armando 28 Hektar Land in den Auen der renommierten Isola di Papadopoli und wurde dadurch zum größten Traubenlieferanten der Genossenschaftskellerei Valdobbiadene, der er jährlich 500 Tonnen Trauben lieferte.

Im Jahr 1995, nachdem Armandos Sohn Alan seinen Abschluss als Önologe an der Weinfachschule „C.B. Cerletti“ in Conegliano gemacht hatte, beschloss die Familie, ihren eigenen Wein herzustellen. Im Jahr 1999 erwarb die Familie weitere 30 Hektar Land in Roncade, wo die Brüder Alan und William beschlossen, das bezaubernde Santomè zu gründen. So wurden im Jahr 2016 der neue Verkaufsstandort sowie der Degustations- und Konferenzraum eröffnet.

Später kaufte die Familie drei Hektar in Susegana im Herzen der Prädikatsweingegend DOCG Conegliano Valdobbiadene und im Jahr 2018 weitere 10 Hektar in der Gemeinde Roncade und besaß nun insgesamt 75 Hektar Weinbaufläche.

11. Mai 2016, Ende des Santomè-Projekts

Die Familie Spinazzè

Die kontinuierliche Unterstützung durch „Moro“ Armando Spinazzè war immer ein bedeutender Faktor bei der Umsetzung des Projekts Santomè..

Im Mai 2010 wurde Armando Spinazzè mit einem Verdienstorden zum Cavaliere der Italienischen Republik ernannt..

William Spinazzè

Kaufmännischer Leiter

Alan Spinazzè

Önologe

Alan und William… der Ursprung ihrer Namen

Als leidenschaftlicher Anhänger von Westernfilmen beschloss Armando Spinazzè, seine Söhne nach den amerikanischen Schauspielern Alan Ladd und William Holden zu nennen.